12. Weidenthaler Knutfest und der 8. Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen   

Rekordbesuch beim 12. Weidenthaler Knutfest.
Titelverteidiger Frank Schwender entthront


Knutfest 2014      Feuermeister Reiner Nabinger bei der Arbeit

Weit mehr als 1.000 Besucher aus Nah und Fern waren bei besten äußeren Bedingungen im Walddorf und feierten eine große Party. Viele Helfer sorgten in Vorfeld dafür, dass alles für die zahlreichen Gäste aus Nah und Fern bestens passte. Wahre Heerscharen pilgerten dann am Sonntag Nachmittag ins Langental zur Waldfesthalle des FC "Wacker" Weidenthal. Der Veranstalter hatte sich bestens gerüstet und dennoch war am Ende praktisch alles ausverkauft.

Bei der WM im Dreikampf des Weihnachtsbaumwerfens hatten sich einige Favoriten beim Hochwurf verzockt. So scheiterte Titelverteidiger und Weltrekordhalter Frank Schwender aus Frankeneck am Hochwurf mit zwei Fehlversuchen. Der neue Weltmeister kommt aus Haßloch und heißt Holger Karch. Mit seiner Gesamtleistung von 22,51 m konnte er aber den Weltrekord von Frank Schwender aus dem Jahr 2010 mit exakt 25.00 m nicht gefährden. Auf den zweiten Platz kam Ully Zahn aus Böhl-Iggelheim mit noch sehr guten 21.35 m. Rang drei erreichte der musikalische Leiter der "Weihermer Schneckenschleimer" Hubert Fielenbach mit auch noch ansprechenden 20.35 m.


 WM-Teilnehmer beim Baum-Hochwurf         Eine Teilnehmerin beim Weihnachtsbaum-Weitwerfen


 Die Königsdisziplin beim Weihnachtsbaumwerfen - Titelverteidiger Frank Schwender aus Frankeneck


Die neue Weltmeisterin bei den Damen heißt Felizitas Weilacher und kommt aus Hatzenbühl. Sie erreichte gute 12,39 m. Alexandra Köpper aus Römerberg kam knapp dahinter auf Rang zwei mit 12,20 m und dritte wurde Theresa Hoffmann, ebenfalls aus Hatzenbühl, mit immerhin auch noch 11,45 m. Felizitas Weilacher löste damit Kerstin Blank aus Speyer als Weltmeisterin ab. Der Weltrekord von Uschi Schlenz aus Neustadt-Königsbach aus dem Jahr 2011 mit 14,45 m blieb aber auch hier unangetastet.

Für tolle Stimmung sorgten die "Weihermer Schneckenschleimer" mit ihrer Guggemusik. Die Kraichgauer waren zum zehnten Male beim Weidenthaler Knutfest dabei. Ihrem Motto an diesem Tag "Jetzt geht die Party richtig los", wurden sie mehr als gerecht.


Sorgten wieder einmal für tolle Stimmung - Die Weihermer Schneckenschleimer
 
Das von allen Gästen hoch gelobte Fest wurde durch ein eindrucksvolles Feuerwerk beendet. Ralph Rosenthal und seine Helfer hatten da wirklich wieder ein sensationelles Spektakel an den Himmel gezaubert.

Wie immer war man werbemäßig seitens des veranstaltenden Weidenthaler Fußballclubs sehr aktiv. So berichteten die heimischen Lokalzeitungen, aber auch überregionale Medien, ausführlich im Vorfeld darüber, ebenso alle bekannten Radiosender in Südwestdeutschland. Und am Festtag kam auch wieder ein Fernsehteam der Landesschau Rheinland-Pfalz nach Weidenthal. Und weltweit werden die "Wackeraner" mit ihrem Knutfest und der damit einhergehenden Weltmeisterschaft auch wieder zu sehen sein. Die seit Jahren dieses besondere Event filmende englische Produktionsfirma war auch wieder live vor Ort und drehte alles was auf dem Festgelände passierte von A - Z.


Sorgen für Öffentlichkeitswirkung - Das Fernsehteam der Landesschau Rheinland-Pfalz

Der Medienrummel um diese von den Weidenthaler Fußballern erfundene Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen- Dreikampf ist sowieso sensationell. Vor einigen Wochen kam ein englisches Fernsehteam von BBC extra nach Frankeneck eingeflogen um den nun entthronten Ex-Weltmeister Frank Schwender zu interviewen. Der dreimalige Weltmeister gab schon Interviews für Presseorgane aus aller Welt, wie zum Beispiel die Washington Post. Da können nur noch solche Sportgrößen wie Franz Becker oder Boris Becker mithalten.
 
Doch damit waren die "Wackeraner" noch lange nicht am Ende. Vor immer noch vielen Gästen wurde bis spät in die Nacht feste gefeiert. Die beiden DJs Ralph und Ralf sorgten dafür, dass die Party noch bis spät in die Nacht weiter ging. Und die "Schneckenschleimer" feierten noch lange mit, schließlich haben sie ja am 6. Januar in Baden Feiertag, was sich so manche Pfälzer zur späten Stunde sicher auch gewünscht hätten.


Stimmungsmacher - "Schneckenschleimerin" mit "DJ Rossi" Ralph Rosenthal

Das große Fest ging aber leider auch einmal zu Ende. Dass es eine Fortsetzung einfach geben muss, das ist eigentlich keine Frage. Die vielen Gäste aus Nah und Fern, auch mehrere Amerikaner und ein Schotte waren anwesend, freuen sich auf eine Neuauflage und da kann man als veranstaltender FC "Wacker" wohl auch nicht nein sagen.

Also dann, auf im nächsten Jahr, wenn dann schon am 4. Januar zum 13. Knutfest und zur 9. Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen nach Weidenthal eingeladen wird.

Das Knutfest 2014 ist nun auch schon Geschichte - Ebenso wie der Kuchen von Inge Niederberger,
 
 und die tollen Preise wurden vergeben an würdige Weltmeister, dann bis 2015 zum 13. Knutfest.

 
 

Herbert Laubscher
2. Vorsitzender FC "Wacker" Weidenthal