Beim 11. Weidenthaler Knutfest 2013 war der Besucherzuspruch größer wie 2012.

Frank Schwender erreichte den 3. Weltmeistertitel in Folge

im Weihnachtsbaumwerfen- Dreikampf

Zahlreiche Besucher kamen am Sonntag zum 11. Knutfest

Wie schon im Vorjahr, kamen zahlreiche Besucher aus ganz Rheinland-Pfalz und den benachbarten Bundesländern zum Knutfest nach Weidenthal, sicher auch Dank einer gut funktionierenden Werbekampagne in Presse, Funk und Fernsehen.  
Obwohl die Knutfestorganisatoren des FC „Wacker“ Weidenthal im vergangenen Jahr nach dem 10. "Knut" also dem Jubiläumsfest, aus organisatorischen Gründen kein weiters mehr durchführen wollten. Entschloss sich die Vorstandschaft des Vereins ein weiteres Knutfest zu veranstalten, wegen der großen Nachfrage und auch wegen einer größeren Investition innerhalb des Sportheimes.

Das Knutfest ein Fest für "Jung und Alt "

Viele Weihnachtsbäume wurden im Schlepptau mitgebracht und hauchten ihr Leben in einem großen Lagerfeuer aus. Die Boten erhielten dafür einen Glühwein fer umme, wie es schon seit Jahren so Brauch ist. Feuermeister Reiner Nabinger hatte zwar nicht ganz so viel zu tun wie in der Vergangenheit, dennoch dürften wohl etwa 50 Bäume den Weg in die Flammen gefunden haben.

Auch der letzte Tannenbaum wird ein "Opfer" der Flammen 


Die meisten Besucher waren neugierig auf die groß angekündigte Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen- Dreikampf. Eine Sportart die der FC „Wacker“ ins Leben gerufen hat und die mittlerweile Landauf und Landab kopiert wird. Daher nennen die Weidenthaler ihr Knutfest auch
„Das Original“.  
Insgesamt 105 Teilnehmer waren am Start. 32 Damen sowie 53 Herren, auch 20 Kinder waren mit viel Einsatz dabei. Sollte das 12. Knutfest 2014 stattfinden, wird es sicherlich eine Jugend-Wertung geben!
Die nächsten Bilder sind daher den jungen WM-Teilnehmern geschuldet:


WM- Hochwurf

WM- Schleuderwurf die schwerste Disziplin

WM- Weitwurf, einer der jüngsten Teilnehmer

Bei den Herren war auch wieder Lokalmatador Frank Schwender aus Frankeneck am Start. Der Titelverteidiger und Weltrekordhalter wurde zum 3. Mal Weltmeister mit einer Gesamtweite von 22,45m, obwohl der 2. Ully Zahn (im Vorjahr noch 3.) und der 3. Holger Koch, in der Addition auch über 22m lagen, also ein spannender Dreikampf, den Schwender nur mit 21 cm für sich entscheiden konnte. Bei den Frauen, war das Ergebnis noch knapper, denn Kerstin Blank siegte mit 12,05m sehr knapp vor Helga Riedel mit 12,03m. Da der FC Wacker noch keine optische Vermessung hat, war die Messung der Kampfrichter entscheidend!
Der Höhepunkt und Zuschauermagnet in diesem Jahr, waren nicht die "Weihermer Schneckenschleimer“, sie mussten kurzfristig absagen und wurden durch die „Speyrer Brezlkracher vertreten, die aber ebenso mit ihrer schrägen Guggemusik die Massen begeisterten. Die Speyerer Musiker hatten eigentlich schon einen festen Auftritt, kamen aber zuerst nach Weidenthal um die Schneckenschleimer zu vertreten, sie machten eine super Stimmung, hatten zwei längere Auftritte, und fuhren dann weiter zum nächsten Termin. Ein großes Dankeschön an die Truppe aus Speyer, vom FC Wacker Weidenthal und vielen Fans des Knutfestes.

 

Einzug der Guggemusiker
 

 Die Speyrer Brezelkracher lassen es "Krachen"


 Guggemusik ist sehr anstrengend

Nach der WM Siegerehrung durch Veranstaltungsleiter Herbert Laubscher und der Übergabe der "Siegerelche", startete auf dem benachbarten Sportgelände ein wahres Feuerwerkspektakel. Die immer noch anwesenden  Zuschauer waren von dem Feuerzauber am Himmel begeistert. Ralph Rosenthal unterstützt durch die Hasslocher Pyrotechniker zauberte ein Sternenspektakel an den nächtlichen Himmel, das alle Anwesenden begeisterte, unter großem Applaus flogen die letzten Raketen in den Nachthimmel und zeigten noch einmal, ihre ganze Pracht.
Mit dem letzten Knaller wurde dann die große Party in der „Wacker“- Halle angeschossen. DJ Ralph Rosenthal und Kollegen heizten Jung und Alt so richtig ein. Stimmungsmuffel waren da keine auszumachen.  
Das 11. Weidenthaler Knutfest wird in Erinnerung bleiben, keine Frage. Ob es die „Wackeraner“ damit bewenden lassen oder ob es im nächsten Jahr eine Neuauflage gibt, das ist momentan noch offen. Geht es nach den vielen Besuchern aus Nah und Fern, dann wäre eine Fortsetzung praktisch Pflicht.


v.l.n.r.  2. Platz Ully Zahn, Weltmeister Frank Schwender und
Knutfest-Chef, Herbert Laubscher

Galerie              

 


 

ob dieses Bild auch 2014 zu sehen ist .......?

 

7. Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen- Dreikampf

 6. Januar 2013

Ergebnisliste: 

Damen:   32 Teilnehmerinnen
                                     Gesamtweite:

Weltmeisterin: Kerstin Blank
Speyer  

12,05m

2. Platz: Helga Riedel
Kaiserslautern

12,02m

3. Platz: Petra Koblischke
Neustadt

11,05m

Herren   53 Teilnehmer
                                    Gesamtweite:

Weltmeister: Frank Schwender
Frankeneck

22,45m

2. Platz: Ully Zahn
Böhl- Iggelheim      

22,24m

3. Platz: Holger Koch
Hassloch

22,10m

    Weidenthal, den 6.1.2013

Herbert Laubscher

Wettkampfleiter

Text und Bilder W. Jeblick