„Supergirl” und Superstimme

Graham Bonney und Joy Fleming Stars bei „Wir bei Euch” in Weidenthal


Von Angelika Wilde-Kaufhold
Weidenthal. Schlager und Melodien für die Seele, starke Hits und romantische Lieder, wilder Blues und heißer Rock'n' Roll sowie erfolgreiche Volksmusik präsentierten populäre Gesangsstars am Samstag beim SWR 4-Abend „Wir bei Euch - Laubscher-Familientreff” in der ausgebuchten Sporthalle.
Wie „Feuer und Eis”, so der Titel des Lieblingsstücks des Gesangsduos Anni und Moni, „prasselte” die heiße, sanfte und „Gänsehaut-Musik” auf das Publikum, live gesungen mit Playback-Instrumentalsound von Ingrid Peters, Graham Bonney, Joy Fleming, Angelo, dem Schwarzwald-Quintett und Anni und Moni. Nach 150-Minuten mit dem „Action-Publikum”, das die Künstler mit ihrem Repertoire mitriss, brachte es das Schwarzwald-Quintett - das mit sechs Musikern ein Sextett ist - auf den Punkt: „Was bleibt, ist die Erinnerung. Dankeschön und auf Wiedersehen.”
Geschickt in die Musikszene komponiert hatte der SWR4-Moderator Nick Benjamin das Bühnengeplauder mit dem Gastgeber FC Wacker Weidenthal, dem Sprecher Jörg Laubscher vom Laubscher-Familienverbund zum 60. Treffen und Friedel Diehl-Laubscher, die die „Laubscher-Dynastie” transparent machten. Schließlich steht die Serie des Radiosenders unter dem Motto „Wir bei Euch” und soll Hörern bei der Ausstrahlung der Aufzeichnung und Saalgästen der Ort der Gastgeber portraitiert werden. Die Dorfvita brachte Weidenthals Beigeordneter Ralph Kretner gut rüber.
Das Eis brach oder besser gesagt, das Feuer entfachte Graham Bonney, der 1966 mit seinem Schlager „Supergirl” in der beliebten „Bravo-Musikbox” sogar die Beatles vom ersten Platz verdrängte. Am Samstag bewegte er mit seinen Oldie-Hits die jung gebliebenen „Supergirls” von damals, die ihm kleine Geschenke an die Bühne brachten.
Moderator Nick Benjamin nannte sie „zwei Blüten in der Musikszene”: Anni und Moni. Die meisten ihrer Lieder sind Kompositionen von Anni Wagner-Bläse mit eigenen und wie bei dem neuen Lied „Der liewe Gott, der muss en Pälzer soi” mit Texten aus der Feder der Bad Dürkheimer Mundartdichterin Waltraud Meißner. Denn im Repertoire des Duos, das sich selbst instrumental begleitet, spielt Heimat immer eine Rolle.
Der Newcomer Angelo, der mit seinem Schlager „Mit dir fängt der Sommer erst richtig an” bei der ARD-Sendung „Immer wieder Sonntag” zum Sommerhitkönig 2011 wurde, schmeichelte sich mit seinen Melodien am Samstag in die Herzen der Zuhörer.
Alle Register aus ihrem bekannten Repertoire und neuen Album zog die Sängerin Ingrid Peters, die ihre Wurzeln in Saarbrücken hat und mit ihrem aktuellen Song eine Liebeserklärung an ihre Heimatstadt vertont hat.
Doch am wirkungsvollsten war die „schwarze Stimme” der Blues-, Rock-und Popsängerin Joy Fleming mit ihrer großen musikalischen Bandbreite und Klangfülle. Das ging unter die Haut. Ihren berühmten Song „Neckarbrücken-Blues”, im Volksmund „Iwwer die Brick”, präsentierte sie ebenso wie ihre „unwiderstehlichen” und aktuellen Kompositionen, von denen das Publikum immer noch mehr hören wollte. Aber irgendwann musste Schluss sein. Joy Fleming: „Eine Zugabe mache ich noch und dann die Flatter.”

Termin
Die Aufzeichnung wird heute, Montag, in der Sendung „SWR 4 - Wir bei Euch” von 22.15 bis 24 Uhr auf SWR4 Rheinland-Pfalz ausgestrahlt.

 

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Mittelhaardter Rundschau
Ausgabe: Nr.55
Datum: Montag, den 05. März 2012