Leidenschaft  leben über 8000

 Spektakulärer Vortrag von Gerlinde Kaltenbrunner

und Ralf Dujmovits in der Weidenthaler Sporthalle

 Mit Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits waren zwei der besten Expeditionsbergsteiger zu Gast in der sehr gut besuchten Weidenthaler Sporthalle. Die Österreicherin hat mit der Besteigung des Mount Everest am 24. Mai 2010 ihren 13. Achttausender ohne Zuhilfenahme von künstlichem Sauerstoff bestiegen. Kaltenbrunner und Dujmovits sind verheiratet und leben in Bühl im Schwarzwald. Ralf Dujmovits ist Deutschlands einziger Bergsteiger, der sämtliche 14 Achttausender, teilweise mehrfach, bestiegen hat. Aufgrund ihrer vielen Erfolge gelten Ralf und Gerlinde als erfolgreichstes Bergsteiger-Ehepaar der Welt.

ger1
Gerlinde und Ralf beim Signieren Ihrer Bücher

 Der Expeditionsstil der beiden Bergsteiger, die hohen Berge mit einfachsten Mitteln und ohne künstlichen Sauerstoff zu besteigen, erfordert viel Disziplin und lange Phasen der Akklimatisation, in denen sich der menschliche Organismus an das veränderte Umfeld in der Höhe anpasst.  
Passend zu diesem Thema hatte auch der REHA-Gesundheitspark aus Herxheim einen Informationsstand aufgestellt. In der Höhenkammer der Einrichtung können Höhenlagen von bis zu 6.400 m simuliert werden. Eine ideale Vorbereitung für Berg- und Trekkingtouren in Hochlagen. Höhenvorbereitung im Flachland sozusagen.

ger4
Sebastian Stark vom Höhentrainingszentrum Herxheim im Gespräch mit Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits

Die zweiteilige Multivisions-Show war randvoll mit atemberaubenden Bildern und Filmeinspielungen. Die Besucher fühlten sich teilweise in den Himalaya hinein versetzt und konnten hautnah erfahren, dass Leidenschaft leben auch Leidenschaft leiden heißen könnte. 
Bereits in ihrer Kindheit bestieg die diplomierte Krankenschwester Gerlinde Kaltenbrunner mit ihrem Gemeindepfarrer die ersten namhaften Berge in ihrer Heimat Oberösterreich. Schon mit 23 Jahren stand sie auf ihrem ersten Achttausender, auf dem Vorgipfel des 8.051 m hohen Broad Peak.
 
Kaltenbrunners Karriere ist aber auch geprägt von zahlreichen Rückschlägen. Anfang August war sie zum sechsten Male am K2 unterwegs. Immer wieder musste sie Besteigungsversuche wegen ungünstiger Wetterbedingungen kurz vor dem Gipfel des zweithöchsten und schwierigsten Achttausenders (8.611 m) abbrechen. Am 6. August kam es dann zur Tragödie. Ihr schwedischer Begleiter Fredrik Ericsson stürzte vor ihren Augen 1.000m tief in den Tod.  
Ralf Dujmovits ist hauptberuflich Berg- und Skiführer und zählt ebenfalls zu den  erfolgreichsten Expeditionsbergsteigern überhaupt. Einem breiten Publikum wird Dujmovits im September 1999 bekannt. Die Durchsteigung der Eiger-Nordwand wird 33 Stunden lang beim Südwestrundfunk im Fernsehen übertragen. Wie für Gerlinde, so gilt auch für Ralf, Umdrehen zu können ist die wichtigste Eigenschaft eines Höhenbergsteigers.
 
Dem Bergsteiger-Ehepaar gelang es mit ihrem Vortrag den zahlreich erschienen Zuschauern, darunter auch Gäste aus Thüringen, die Faszination Bergsteigen ein Stück weit näher zu bringen. Für ihre offene und erfrischende Art wurden die beiden sympathischen Bergsteiger mit lange anhaltendem Applaus belohnt.

Abschließend bedankte sich der 2. Vorsitzende des veranstaltenden FC “Wacker” Weidenthal Herbert Laubscher mit einem Pfälzer Weinpräsent bei den beiden Referenten. Für “Leidenschaft leben unter 8000” sozusagen. Sein folgender Spendenappell zu Gunsten der Flutopfer in Pakistan fand einen guten Zuspruch. Auch die Bildkalender über Nepal zur Unterstützung der Nepalhilfe Beilngries fanden reißenden Absatz.

ger3
Der 2. Vorsitzende Herbert Laubscher bedankte sich mit einem Weinpräsent bei Gerlinde und Ralf

So konnten die Besucher auch mit der Gewissheit nach Hause gehen, etwas Gutes für Menschen in notleidenden Regionen der Welt getan zu haben, mit denen es das Schicksal nicht so gut gemeint hat.

  Weidenthal, 3. Oktober 2010

 Jan Mar