29. „Wacker“-AH-Ausflug
vom Dienstag, 1. Juni bis Sonntag, 6. Juni 2010
nach Villanders in Südtirol (Sarntaler Alpen)

 Es hat eine Weile gedauert bis alles unter Dach und Fach war. Doch nun steht unser Reiseprogramm für die 29. Mehrtagesfahrt der AH endlich fest. Wir werden wieder einmal in das schöne Südtirol fahren. Doch dieses Mal haben wir Programmpunkte zusammengestellt, die den allermeisten von uns sicher so noch nicht bekannt sind. Da waren wir schon zigmal über dem Brenner und erleben nun doch wieder Neues und Unbekanntes. Die einzelnen Tages-unternehmungen sind abwechslungsreich und stressfrei. Und unsere schöne und komfortable Unterkunft liegt hoch über dem Eisacktal mit phantastischen Ausblicken auf einen Großteil der Dolomiten. Und damit es sich auch lohnt fahren wir wieder sechs Tage und das trotz umfangreichem Programm noch günstiger wie letztes Jahr.

 Programm: 

Dienstag, 1. Juni 2010  

Anreise nach Villanders. Unterkunft: Panorama-Hotel Samberger Hof

www.sambergerhof.com, Tel. 0039 0472 843 166.

 Mittwoch, 2. Juni 2010  

- Fahrt zu Schloss Sigmundskron, aussichtsreich hoch über Bozen gelegen.

Besichtigung des MessnerMountainMuseum Firmian. MMM Firmian ist das Herzstück von Reinhold Messners fünf Museen in Südtirol, die sich mit den Bergen der Welt, ihrer Geschichte und den Menschen die dort leben, auseinandersetzen. Das Museum ist einer der touristischen Hauptanziehungspunkte Südtirols. Mittagseinkehr im Museums-Restaurant.

Siehe auch: www.messner-mountain-museum.it

 - Am Nachmittag Fahrt zum Dürerstädtchen Klausen unterhalb Villanders. Klausen vereinigt Südtiroler Kleinstadtflair mit liebenswertem Charm. Die Altstadt gilt als eine der schönsten Südtirols. Kleine Wanderung über den Historischen Kreuzweg hoch zum Benediktinerkloster Säben (ca. 30 Minuten). Unbedingt sehenswert sind die Marienkapelle, die Liebfrauenkirche, die Klosterkirche, der Jubiläumsbrunnen und die Heilig-Kreuz-Kirche. Wer sich den Aufstieg zum Kloster schenken möchte, der kann sich zwischen den mittelalterlichen Mauern und alten Bürgerhäusern im „Herzen des Eisacktals“ bestens die Zeit vertreiben. 

 Donnerstag, 3. Juni 2010  

- Fahrt nach Ridnaun zur Bergbauwelt Schneeberg. Das Schaubergwerk bietet einzigartige und praxisnahe Einblicke in die Silber- Blei- und Zinkgewinnung von einem Jahrtausend und macht das Knappenleben wirklich greifbar. Wir haben sicher schon einige Bergwerke im Laufe der Zeit gesehen. Doch der Schneeberg stellt das alles in den Schatten. Die Führung ist behindertengerecht.

Siehe auch: www.bergbaumuseum.it

 - Am Nachmittag fahren wir dann zur Fuggerstadt Sterzing. Prächtige Bürgerhäuser, malerische Einkaufsstraßen und mittelalterliche Plätze sowie eine Bergkulisse, die zum Greifen nahe scheint, Sterzing bezaubert seine Besucher mit einem unvergleichlichen Charme und wurde zu einer der schönsten Kleinstädte ganz Italiens gekürt. Bei Kaffee und Kuchen oder einem Eis, genießen wir das unvergleichliche Flair einer einzigartigen Altstadt im Rahmen eines gemütlichen Bummels durch die Gassen und Straßen.

Siehe auch: www.sterzing.com  

- Nach dem Abendessen im Hotel wird uns einer der größten Volksmusikstars seine Aufwartung machen. Die aus Indien stammende Belsy hat mit ihren wunderschönen Liedern schon eine Menge hochkarätige Preise gewonnen. So zusammen mit dem Tenor Rudy Giovannini den Grand Prix der Volksmusik (Salve Regina). Mit einem 2. Platz (Madre de dio) und einem 3. Platz (Heimat entsteht) ist Belsy die erfolgreichste Sängerin dieses großen internationalen Wettbewerbs. Freuen wir uns auf diese einzigartige und im gesamten deutschsprachigen Raum allseits hoch geschätzte und beliebte Künstlerin. Belsy bei der „Wacker“-AH, das hat doch was.

Siehe auch: www.belsy.it 

Freitag, 4. Juni 2010  

- Fahrt in das wunderschöne Ultental mit seinen alten Bergdörfern. Bei St. Pankratz, der ersten Ortschaft des Tals 10 km nach dem Taleingang bei Lana und 736 m hoch gelegen, besichtigen wir kurz das „Häusl am Stoan“. Das Häuserl hat das Hochwasser von 1882 nur überstanden weil es über einem riesigen Steinblock errichtet wurde.

 - In der jahrhundertealten „Lahner Säge“ bei St. Gertraud werden wir das neue Besucher- zentrum des Stilfser-Joch-Nationalparks besichtigen. Beim „Mythos Wald“ riecht es nach Tannengrün, Holz und Moos. Und die gefiederten Waldbewohner zwitschern und pfeifen dazu.

 -  St. Gertraud ist das hinterste und letzte Dorf des Ultentals und liegt 31 km nach dem Taleingang auf einer Höhe von knapp 1.500 m. Bei St. Gertraud besichtigen wir auch die 2000 Jahre alten Urlärchen, die als Wahrzeichen des Ultentals gelten. Sie haben einen Umfang von bis zu 8,20 m und sind bis zu 28 m hoch. Das Ultental ist sicher eines der schönsten Täler im gesamten Alpenraum. Natur pur in einer einzigartigen Landschaft.

 - Nach einer gepflegten Mittagsvesper im Gasthaus Kuppelwies machen wir noch einen kleinen Abstecher zur Brennerei Kapaurer bei St. Walburg und machen dort eine Schnapsprobe. Der Familienbetrieb stellt die besten „Willis“ von ganz Südtirol her. Lasst euch überraschen. Wer ihn mal gekostet hat wird das gerne bestätigen.

Siehe auch: www.kapaurer.com 

- Unsere Rückreise führt uns durch das schöne Sarntal und am Durnholzer See vorbei nach Villanders. Ein abwechslungsreicher und schöner Tag wird im Hotel gemütlich beschlossen.

 Samstag, 5. Juni 2010  

Heute hat unser Bus Pause. Wandern ab Hotel auf der Villanderer Alm ist angesagt. Die ausgedehnte Hochalm oberhalb Villanders ist von sattgrünen Wiesen, Mooren, Seen und Grasbewachsenen Bergkuppen gekennzeichnet. Zahlreiche Almhütten bieten abwechs- lungsreiche Einkehrmöglichkeiten. Von einfachen kleinen Spaziergängen bis hin zu Bergbesteigungen (Villanderer Berg, 2.509 m, Aufstieg 3 Stunden, Abstieg 2 Stunden, 800 Hm) ist alles möglich. Jeder wird hier seinen Ansprüchen gerecht werden können. Allen gemein sind die tollen Aussichten auf die Südtiroler Bergwelt von den Sarntaler Alpen bis zu den Dolomiten. Was wir genau da machen werden legen wir kurzfristig vor Ort fest.   

Sonntag, 6. Juni 2010  

Heute heißt es leider schon wieder Abschied nehmen. Unsere Rückreise in die Pfalz startet nach einem guten Frühstück und dem Kofferverladen um 8.30 Uhr. Nach der Ankunft in Weidenthal beschließen wir die schönen Tage in Südtirol beim „Schüttel“ im Sportheim. 

 Insbesondere für die Bergwerksbesichtigung und den Wandertag sollte man festes Schuh- werk vorsehen. Die Reise ist auch für Leute geeignet, die nicht so gut zu Fuß sind. Trotz offener Grenze bitte auch an gültigen Personalausweis oder Reisepass denken. Unser Hotel hat ein Solargeheiztes Freibad, Whirlpool und Sauna. Also eventuell auch Badesachen ins Gepäck.

 Änderungen im Reiseprogramm, insbesondere witterungsbedingt, bleiben vorbehalten. Im Reisepreis sind neben der Hotelunterkunft mit Halbpension und dem reinen Fahrpreis alle Eintrittsgelder, Reiseleitungen, Führungen und eine Frühstücksvesper bei der Hinfahrt enthalten. Und natürlich auch die Schnapsprobe im Ultental. Von daher gesehen haben wir für die sechs Tage ein wirklich sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.

Der Reisepreis beträgt inklusive der genannten Leistungen pro Person im DZ 410 € und im EZ 430 €. Zahlbar bis 24. Mai 2010.

 Anmeldungen bitte bis spätestens 18. April an die Reiseleitung. Rechtzeitig vor Antritt der Fahrt erhalten dann alle Teilnehmer nochmals eine Mitteilung über die Abfahrtzeiten, Abfahrtsorte und den Sitzplan im Omnibus. Je nach Teilnehmerzahl erfolgt vielleicht auch noch eine kleine Preisanpassung nach oben oder auch nach unten, wobei eine Anpassung nach oben normalerweise nicht zu erwarten ist. Keine Bange bzw. keine Hoffnung, um größere Beträge wird es sich da nicht handeln. Dieser Hinweis ist rein vorsorglich. Es muss halt zumindest geregelt sein, dass unsere AH-Kasse nichts drauf legen muss.

 Im Rahmen der Fahrt werden auch noch verschiedene Reiseziele für den 30. Jahresausflug der AH im kommenden Jahr vorgestellt. Wie ja schon mal mitgeteilt, werden bei dieser Jubiläumsreise neben einem „normalen“ Reiseziel auch einige Vorschläge ausgefallener Art gemacht werden. Diese werden zeitlich länger und preislich und vom Reiseziel her auch einiges teurer sein. Aber man hat dann ja noch ein Jahr Zeit um die Reisekasse aufzufüllen. Das Ganze ist schon mal mit dem Reisebüro Blesinger angedacht. Diese Vorschläge werden dann mit genaueren Angaben zu Programmen und Preisen bis zur Südtirolfahrt vorliegen und dann: „Schau mer mal“.   

 Die Reiseleitung würde sich über eine rege Teilnahme an der Fahrt nach Südtirol wieder sehr freuen, sind diese Reisen doch im Laufe der Zeit zu einem wichtigen und festen Bestandteil der AH und auch des gesamten FC „Wacker“ geworden. Es wäre schade, wenn bei nachlassendem Interesse an unseren Fahrten diese dann eingestellt werden müssten.

  

Weidenthal, im März 2010                                             Telefon bei Rückfragen: 06329 1095

- AH-Reiseleitung -

  

--------------------------------------------------------------hier abtrennen----------------------------------------------- 

 Anmeldung:

 Am 29. Mehrtagesausflug der „Wacker“-AH nach Villanders in Südtirol nehme/n ich/wir mit

 _________ Person/en teil. Ich/wir benötige/n     1 DZ*   (   )       1 EZ*   (   )      * bitte ankreuzen

 

Den Reisepreis von 410 € im DZ bzw. 430 € im EZ zahle ich bis spätestens 24. Mai 2010. 

   

…………………………………………………………

Ort, Datum

  

………………………………………………………………………………

Name, Vorname

  

……………………………………………………………………………..

Pstlz.,  Ort

 

 ………………………………………………………………………………

Straße, Haus-Nr.

  

………………………………………………………………………………               ………………………………………………………….

Telefon-Nr.                                                                                                                                      Unterschrift