2. Schottische Nacht beim FC „Wacker“ wieder ein voller Erfolg

Tasting mit acht alten schottischen Whisky-Raritäten  

 

Die 2. Scots Night beim Weidenthaler Fußballclub war wieder mal eine herausragende Veranstaltung. Darin waren sich die zahlreichen Gäste und der Veranstalter uneingeschränkt einig. Der „Wacker“-Pub war fast bis auf den letzten Platz gefüllt, als die Moderatoren des Abends McRossi (Ralph Rosenthal) und McHerbie (Herbert Laubscher) pünktlich das Programm eröffneten.

 
456 Whiskys wollen verkostet werden

Im ersten Teil des Abends stand ein Whisky-Tasting im Mittelpunkt, das man so sicher auch noch kaum gesehen hat. Acht schottische lose Single Cask, reine Fass-Whiskys, warteten auf die 57 Tester. Allesamt Raritäten mit großer Tradition in der Historie des „Wassers der Lebens“.  Darunter waren so bekannte Namen zu finden wie beispielsweise Bowmore, McCallan oder auch ein 24 Jahre alter Port Ellen. Neben weiteren alten Jahrgängen wartete mit dem 44 Jahre alten North Port am Ende des Tastings der absolute Höhepunkt auf das großteils fachkundige Testpublikum.

 

McRossi und McHerbie verstanden es mit Fachwissen und viel Witz die Whiskys den Besuchern nahe zu bringen. Dabei konnte man erfahren warum ein Bowmore rauchig und torfig schmeckt oder ein Macduff eher lieblich ist. Ein offensichtlicher Laie wollte beim Bowmore doch tatsächlich den Geschmack von Heftpflaster herausgefunden haben.

 
 McRossi und McHerbie bei der Vorstellung der Whisky-Raritäten

Aber nicht nur die Taster kamen auf ihre Kosten sondern auch die Liebhaber guter Live-Musik. Die Gruppe BlueMace mit Frontmann Jupp Dressing wusste mit Irish-Schottischen Traditionals und einigen Rock-Songs zu begeistern. Von Dubliners bis zu U2 wurde alles von der Akustik-Band geboten. Höhepunkt sicherlich auch der gemeinsame Live-Auftritt mit Sänger McRossi und den bekannten Songs „Every River“ und „Loch Lomond“ von Runrig. In den Tasting-Pausen und am Ende performte die Band auch noch einige Rock- und Poptitel teils irischer oder schottischer Herkunft, wie beispielsweise von Ronan Keating, Chris de Burgh, Tintean, Bob Geldorf oder auch den „Waterford Boys“. Zum Abschluss des Abends wurde noch einmal Sänger „Rossi“ auf die Kleinkunstbühne gerufen um mit „Hymn“ von Barclay James Harvest und der lautstarken Unterstützung des Publikums einen gelungenen Abend zu beenden. Blue Mace, das spezielle Unplugged-Trio, zeigt einmal mehr eine perfekte Akustik-Live-Performance.


Top Unterhaltung von Jupp Dressing (rechts) und Blue Mace  

Doch ganz am Ende des Programms wurde dann auch noch die hochinteressante und mit Spannung erwartete Antwort auf die eingangs gestellte Frage, „was trägt der Schotte unterm Schottenrock?“  dem wissensdurstigen Publikum geliefert. Zur Feststellung der Flippers „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“ konnte diese Wissenslücke ausdrucksstark und keine Zweifel offen lassend hinreichend geschlossen werden.

 

 

Weidenthal, 22.3.2010

Herbert Laubscher