50 Jahre gute Zusammenarbeit zwischen dem FC "Wacker" Weidenthal und der Brauerei Hoepfner

 

 Seit nun schon 50 Jahren bezieht der FC "Wacker" das Bier für seine Sportheim-Gaststätte von der Karlsruher Brauerei Hoepfner. 26 Jahre davon ist Hans Becker als Gebietsvertreter der Brauerei für das Sportheim zuständig. In all den Jahren hat sich zwischen ihm und den Vereinsvertretern eine sehr gute Zusammenarbeit bis hin zu Freundschaften entwickelt. Kein Wunder, dass Hans Becker auch als Mitglied des FCW immer wieder gerne zu Veranstaltungen des Vereins und der "Alten Herren" kommt. Dabei wurde er immer wieder unterstützt von seiner Frau Inge, die immer wieder gerne den Fahrdienst übernimmt.

 Die 50 Jahre andauernde vertragliche Verbindung zwischen dem "Wacker" und Hoepfner war nun Anlass für Hans Becker die in all diesen Jahren verantwortlichen Personen zu einer kleinen Feierstunde in das Sportheim einzuladen. Mit dabei Ehrenvorsitzender Rochus Dohn, der 1959 zusammen mit dem damaligen 2. Vorsitzenden Günther Busenbecker das die Zusammenarbeit begründende Vertragswerk für den Verein ratifizierte, die ersten Wirtsleute seiner Zeit Gerda und Walter Laubscher, Anita Seithel, die zusammen mit ihrem Mann Edmund insgesamt 18 Jahre das Sportheim führte, Helga und Gerhard Kampmann, die Ende des Jahres nach dann ebenfalls 18 Jahren Wirtsfamilie in den verdienten Ruhestand treten und auch Jürgen Niemes, der dann ab Anfang 2010 die Gaststätte übernehmen wird. Der neue "Sportheim-Wirt" zeigte sich angenehm überrascht über diese lange und gute Zusammenarbeit zwischen Brauerei, Verein und Pächtern.  

 Hans Becker würdigte das gute Miteinander in dieser langen Zeit, was ja gerade bei Sportheimen sicher nicht immer und überall gegeben ist und überreichte eine Dankurkunde der Brauerei. 1. Vorsitzender Heinz Binz sieht in Hans Becker den Garanten für die herausragend gut Zusammenarbeit zwischen den Vertragspartnern, die sicher über das normale Maß hinaus einzuordnen ist. Mal kein Bier, sondern ein kleines Sektpräsent und eine Ausfertigung des ersten Vertragswerkes von 1959 waren Ausdruck des Dankes des FC Weidenthal an den Brauerei-Vertreter. Ehefrau Inge Becker durfte sich über einen Blumenstrauß vom 2. Vorsitzenden Herbert Laubscher freuen. Selbstverständlich fungierte sie auch bei dieser kleinen Feier als Chauffeur vom Dienst.

 In gemütlicher Runde wurden dann noch viele interessante und humorvolle Anekdoten aus der Hoepfner- "Wacker"- Zeit zum Besten gegeben.

  
Freuen sich über ein gutes Miteinander - von links nach rechts,
2. Vorsitzender Herbert Laubscher, Inge und Hans Becker, Gerda und Walter Laubscher, Anita Seithel,
    1. Vorsitzender Heinz Binz, Ehrenvorsitzender Rochus Dohn, Helga und Gerhard Kampmann sowie Jürgen Niemes