10 Jahre Weihnachtsbaumwerfen-Weltmeisterschaft in Weidenthal 

Im Rahmen des 14. Knutfestes in Weidenthal findet am Sonntag dem 10.01. auch die bereits 10. Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen-Dreikampf statt. Der weltweit einmalige Wettkampf brachte 2007 mit Hagen Friedrich aus Haßloch den ersten Weltmeister hervor. Seine damalige Siegesweite war mit 16,11 m noch recht bescheiden. Der Weltrekord steht heute bei 25.00 m und wird seit 2011 von Frank Schwender aus Frankeneck gehalten. Damen waren erstmals 2008 am Start. Erste Weltmeisterin Elisabeth Heilmann aus Bad Dürkheim mit 11,90 m. Den Weltrekord hält seit 2011 Uschi Schlenz aus Königsbach.

hochb 2015
Hochwurf
 

Die ursprünglich mehr als Gaudi gedachte Veranstaltung wird heute mehr und mehr von vielen Teilnehmern richtig ernsthaft betrieben, was auch die Leistungsexplosion im Laufe der Jahre erklärt. Die Weltmeisterschaft besteht aus drei Disziplinen. Dem Hochwurf über eine Stange (WR Männer 5,25 m, WR Frauen 3,75 m), dem Weitwurf, ähnlich dem Speerwurf (WR Herren 10,95 m, WR Frauen 6,10 m) und dem Schleuderwurf, in Anlehnung an das Hammerwerfen (WR Herren 10,30 m, WR Frauen 6,51 m). 

Als der veranstaltende Weidenthaler Fußball-Club die WM vor einigen Jahren beim Vorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes Thomas Bach als offiziellen Wettbewerb anmeldete, war das mehr als ein Gag gedacht. Dass der DOSB den hochoffiziellen Antrag aber einfach unbeantwortet lies, bestätigte schon damals, dass bei Sportbünden nicht wirklich Spaß verstanden wird. Die „Wackeraner“ nahmen es mit Humor, machen ihre WM trotzdem weiter und sind stolz auf ihre Idee.

schleuderb.
Schleuderwurf
 

Das können sie auch sein. Mittlerweile ist die Meisterschaft weltbekannt. Filmberichte und Presseartikel rund um den Globus führten schon zu Anfragen von Medien aus Südafrika, bis nach Amerika. Eine Weltmeisterschaft bei starkem Schneefall sorgte auch schon im Thailändischen Hochsommer für staunende Zuschauer vor dem Fernseher. Auch viele deutsche Fernsehsender haben aus Weidenthal berichtet. Zum Beispiel ARD-Brisant, die ZDF-Sportreportage mit Sport aus aller Welt und natürlich auch schon mehrfach die Landesschau Rheinland-Pfalz, die auch am kommenden Sonntag wieder mit einem Aufnahmeteam vor Ort dabei ist. Kein Witz, auch das 1. Russische Fernsehen (Channel One Russia) hat sich für die 10. Weihnachtsbaumwerfen-Weltmeisterschaft angesagt. 

Sie werden dann auch den Titelverteidiger Hubert Fielenbach aus dem badischen Ubstadt-Weiher erleben, der 2015 mit 20,95 m den Titel holte. Ob Sandra Schreiner aus Maximiliansau (2015 = 12,25 m) zur Titelverteidigung im Stadion „Rote Erde“ antreten wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

weitb
Weitwurf
 

Erfolgreichster WM-Teilnehmer bisher ist immer noch unangefochten als Weltrekordhalter und ehemalige Weidenthaler Fußballgröße Frank Schwender mit drei Titeln in Folge (2011, 2012 und 2013). Der älteste Teilnehmer war ein 77 Jahre alter Sportler aus Niederkirchen in der Westpfalz. Und die jüngste Teilnehmerin war gerade mal vier Jahre alt. Sie meisterte den Wettkampf mit Hilfe ihre Papas ganz hervorragend.  

Besuchermäßig bedeuten 1.500 Gäste aus zahlreichen Nationen einen großartigen Rekord. An der WM nahmen schon Sportler aus ganz Deutschland, Frankreich, Österreich, Belgien, Holland, England und sogar aus Amerika teil. Die meisten WM-Teilnehmer gab es 2013. 42 Damen und 53 Herren waren da am Start. 

Die 10. Weltmeisterschaft findet am Sonntag, 10. Januar 2016, ab 13.30 Uhr, auf dem Sportgelände des FC „Wacker“ Weidenthal statt. Im Rahmenprogramm werden einmal mehr die Guggemusiker der Weihermer Schneckenschleimer für gute Laune sorgen. Nach der Siegerehrung findet die WM mit einem glanzvollen Abschlussfeuerwerk ihren Höhepunkt. Und mit einer rauschenden Knutfest-Party gehen dann Knutfest und WM am späten Abend einem sicher wieder stimmungsvollem Ende entgegen.


Herbert Laubscher im Dezember 2015