Weihnachtsstimmung beim Weidenthaler Fußball-Club

Tolle Unterhaltung mit Stubenmusi und lustiger Bildershow als Jahresrückblick

stubbenmusi
Die Weidenthaler Stubenmusi spielt groß auf.

Ein Organisationsteam um Ralph Rosenthal hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die seit einigen Jahren etwas rückläufige Vorweihnachtliche Feier beim Weidenthaler Fußball-Club wieder etwas neu zu beleben. Das Vorhaben ist bestens gelungen, wie ein mit mehr als einhundert Besuchern voll besetztes Sportheim eindrucksvoll bewies. Dass Jung und Alt dabei auch zusammen feiern können, wurde nebenher auch noch unter Beweis gestellt.
Mit dazu beigetragen hat ein beeindruckendes Programm, das zugleich festlich wie auch stimmungsvoll war. An die vierzig Personen beteiligten sich zunächst an einer kleinen Rundwanderung mit einer von Kim und Simon Leidner bestens vorbereiteten Zwischenrast mit wärmendem Glühwein und diversen anderen Getränken, Gebäck und allerlei Snacks.

WEIHRAST
Wanderrast bei Kim und Simon.

Nach der offiziellem Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Edmund Koppenhöfer sorgte dann die Weidenthaler Stubenmusi mit Zither- Gitarren- und Akkordeonspiel für Vorweihnachtliche Stimmung am Vorabend des dritten Advents. Anni Wagner-Bläse, Helga Klein, Heinz Stumpf und Waldemar Laubscher sind wahre Könner auf ihren Instrumenten und begeisterten mit Unterhaltungsmusik und weihnachtlichen Weisen gleichermaßen. Weiterer Höhepunkt dann die sich anschließenden Gesangseinlagen von Anni vom bekannten Pfälzer Duo Anni und Moni. Mit toller Stimme zeigte sie einmal mehr ihr großes musikalisches Talent. Für die Bedienung der Technik sorgte in bewährter Manier Frieder Wagner. Vorsitzender Koppenhöfer bedankte sich bei den Künstlern für ihren beeindrucken Auftritt mit Worten und Präsenten.Anschließend lies dann nicht Nikolaus, sondern "Wackilaus" Ralph Rosenthal da fast abgelaufene Jahr mit humorvollen Weisen Revue passieren. Und da kamen so manche Überraschungen zu Tage. Niemand konnte sicher sein, dass er im witzigen Vortrag von "Wackilaus" nicht auch sein Fett abbekommen würde.

wackilaus
Nicht der Nikolaus - "Wackilaus" Ralph Rosenthal in seinem Element.

Wer nicht mit Reimen bedacht wurde, der fand sich dann spätestens im anschließenden Bildervortrag des Weidenthaler Jugendleiters wieder. Sein Jahresrückblick verschonte weder Jung noch Alt, war sehr informativ und noch mehr stimmungsvoll. Bei einer Fasnachtsveranstaltung wären sicher einige Raketen gezündet worden. Man konnte nur so staunen, wer da alles wo und wann über das Jahr hinweg einen Beitrag zu diesem Beitrag geleistet hatte. Weder die aktiven Fußballer, noch die "Alten Herren" blieben verschont. Wie auch kein Auge trocken blieb, ob dieser humoristischen Einlagen so mancher "Wackeraner" übers Jahr hinweg. Der klasse Vortrag, eine Riesenfleißarbeit von Ralph Rosenthal, wurde mit großem Beifall belohnt.

Vorsitzender Koppenhöfer bedankte sich abschließend nochmals bei allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses sehr schönen Abends einen Beitrag geleistet haben. Die Wiederbelebung der Fußballerweihnacht beim Weidenthaler Fußball-Club ist gelungen, wie aus den vielen positiven Kommentaren der so zahlreich anwesenden Besucher zu entnehmen war.

altensungen
Auch diese vier " Wackeraner" sind bester Stimmung.